Logo Dr. med. Volker Rimkus Englisch
Dr. Volker Rimkus mit Frau


Dr. Volker Rimkus hat mit Pioniergeist, Mut und Beständigkeit ein neues Kapitel in der Medizin erfolgreich aufgeschlagen. Er ist der Mitbegründer des neuen Therapieprinzips zur Behandlung der männlichen Wechseljahre. Auf der Basis einer Anwendung von naturidentischen Hormonen entwickelte er ebenso ein alternatives Therapiekonzept für Frauen.

 

Sie finden auch Antworten auf viele Ihrer Fragen und wichtige Informationen zu meiner Methode auf der von Dr. Dr.Thomas Beck und mi

r gegründeten  Hormonplattform:

www.hormon-netzwerk.de

 



Seit dem 1. September 2020 bin ich zum Lehrbeauftragten

 im Fach "komplementäre Endokrinologie" an dem 

ACADEMIC INSTITUTE HIGHER EDUCATION
ernannt worden, wo ich zwei Vorlesungen anbiete.

Damit ist meine Methode in einem Master-Studiengang zum Lehrstoff in einem weltweiten Verbund von über 100 Universitäten geworden.
(
www.academic-institute.com)
 
 
 
Vitamin D hat einen Partner -   Das Vitamin K2!   

In der wissenschaftlichen Literatur gibt es neuerdings Hinweise, dass Patienten trotz langjähriger (und kontrollierter) Zufuhr von optimalen Dosen von Vitamin D bei einer Osteodensitometrie eine Osteopenie oder sogar eine manifeste Osteoporose zeigten. Als Ursache konnte ein Mangel an Vitamin K2 (die wirksame Form ist  Vit.K2 MK7 all-trans) nachgewiesen werden. Vit. D ermöglicht die Bildung von Osteocalcin, welches aber nur durch Karboxylierung über die Anwesenheit von Vit. K2 von den Osteoblasten in den Knochen eingebaut werden kann. Unkarboxyliertes Osteocalcin = ucOsteocalcin regt die Aktivität der Osteoklasten an, was die Bildung einer Osteoporose oder Arteriosklerose fördert. Vitamin K2 vermag unter Bildung eines Matrix GLA auch das Anhaften von Calcium an den Gefäßwänden verhindern. Da die Messung von Vit. K2 sehr aufwändig ist, begnügt man sich zur Kontrolle einer Aktivität des Vitamins durch analoge Messung von ucOsteocalcin. Je höher der gemessene Anteil an ucOsteocalcin ist, um so größer ist der Mangel an Vit. K2. Die zugeführte Tagesdosis von Vit. K2 wird in der Literatur zwischen 60 µg und 80 µg angegeben. Die therapeutische Dosis bei nachgewiesener Osteoporose kann wohl höher gewählt werden, weil über Folgen einer höheren Dosierung keine negativen Angaben in der Literatur existieren. Sowohl die prophylaktische Dosis als auch eine wesentlich höhere therapeutische Dosierung von Vit. K2 kann problemlos in der "Rimkus-Kapsel" untergebracht werden. Etwas umständlicher - aber durchaus machbar - ist die Zufuhr des Vitamins MK7 all-trans aus einer Tropfflasche mit 2x täglicher Einnahme, wobei 1Tropfen = 20 µg entsprechen. (Näheres finden Sie u.A. in der 4. Auflage meines Leitfadens für Frauen, der Anfang 2023 im Mainz Verlag erscheinen wird.Ebenso gehe ich in meinem Seminar 1+2 auf diese Neuerung ein. Anmeldung dazu auf www.hormon-netzwerk.de)

 

Seit dem  1.März 2020 ist mein neuestes Buch "Eine stille Revolution" erschienen. Es beschäftigt sich mit vielen Krankheiten, die außerhalb der Indikation der Wechseljahre bei Männern und Frauen mit der Methode Rimkus behandelt werden können. So z.B. die Endometriose, Depressionen oder auch Schlafstörungen, und  Herzprobleme.

Ein Bestellbuttton ist auf dieser Seite unter: "Buchbestellungen".  

(Verlag Mainz, ISBN-3-86317-041-5)

 

 

 

Eine stille Revolution       

Mein neuestes Buch ist erschienen, mit dem Titel:

"Eine stille Revolution"

Was bioidentische Hormone bei vielen Krankheiten bewirken können.


Verlag Mainz

ISBN -10: 3-86317-041-5
140 Seiten,
Preis: 14,80 Euro

     
 
  © IKE 2023